Von Il Pellicano aus können Sie einem Pfad folgen zum Berghang des Monte Argentario, wo man die Aromen von Myrte, Heidekraut, Wacholder und Rosmarin wahrnimmt.

Zehn Minuten entfernt befindet sich Porto Ercole, Caravaggio’s letzte Ruhestätte. Er segelte vom Palo Laziale, Heimat des Schwesterhotels La Posta Vecchia, um nach einem päpstlichen Gnadenerlass zu bitte, doch brach er durch ein mysteriöses Nahrungsmittel zusammen und verbrachte seine letzten Tage dort. Genießen Sie Ihren Aperitiv und nehmen Sie dabei die Atmosphäre einer modernen Hafenstadt auf, schauen Sie den Yachtmasten dabei zu wie sie die Pontons entlangschaukeln, oder bleiben Sie zur Abenddämmerung und kosten Sie das Chichi Dinner und das rege Nachtleben.

Santo Stefano ist die größte Hafenstadt des Monte Argentario und zeichnet sich durch einen unkomplizierten Arbeitsrhythmus aus. Spektakulär sind die Aussichten von der spanischen Festung aus dem 17.Jahrhundert.

Orbetello hat ein reges Lokalleben, erreichbar durch eine der drei Landzungen, die die beiden Lagunen bildet und mit dekorativem Hintergrund durch pinke Flamingos bewohnt sind und aus weißen Reihern besteht. Es gibt auch zwei ziemlich schöne sandige Strandabschnitte, Giannella und besonders auch Feniglia.